Das Cap de Formentor ist der nördlichste Punkt der Baleareninsel Mallorca. Es wird durch den Leuchtturm Faro Formentor markiert und von den Mallorquinern auch „Treffpunkt der Winde” genannt. Die 18 km lange Stichstraße von Port de Pollença führt über die Halbinsel Formentor bis zum Cap. Die Halbinsel fungiert als nördliche Abgrenzung zur Bucht von Pollença und stellt die östlichen Ausläufer des größten mallorquinischen Gebirges, der Serra de Tramuntana, dar.

Die vom italienischen Ingenieur Antonio Paretti an der Steilküste gebaute Straße bietet zahlreiche Panoramen über das Küstengebirge und gehört daher zu den schönsten auf Mallorca. Am ersten Hochpunkt, dem Mirador de Mal Pas, wurde Paretti, der auch die Straße nach Sa Calobra gebaut hat, ein Denkmal gesetzt.

Hier gibt es auch die Möglichkeit, von der Straße zum Cap abzuzweigen und die kurze Steigung zum alten Wachturm von Almallutx (348 m) zu bewältigen. Aufgrund des tollen Ausblicks lohnt der Abstecher allemal. Da es sich um eine Stichstraße handelt und auch keine größeren Orte auf der Halbinsel liegen, ist der Verkehr fast ausschließlich touristischer Natur und in einem erträglichen Maß.

Am 30.04.2013 wird sein 150. Geburtstag gefeiert.

Print Friendly