Das schwarze Schwein – Porc Negre Mallorquí, einst von asiatischen Siedlern über das Meer gebracht, gilt als das erste domestizierte Haustier auf Mallorca. Jahrhundertelang hatten diese Nutztiere eine große wirtschaftliche Bedeutung für die größte Baleareninsel.

Beinahme ausgestorben begannen die Mallorquiner die Züchtung der seltenen Schweinerasse vor mehr als 30 Jahren wieder aufzunehmen. Seit Beginn der 1980er Jahre erfreuen sich Produkte des Porc Negre Mallorquí wieder besonderer Beliebtheit. Sein Fleisch ist von hoher Qualität mit Herstellungsgarantie.

Es gibt auf der Insel rund 600 im Zucht- und Stammbuch eingetragene Zuchttiere. Die meisten Viehbestände befinden sich in Petra, Santa Margalida, Manacor, Artà und im Süden von Llucmajor.

Das schwarze mallorquinische Schwein lebt in der wunderschönen ursprünglichen Natur Mallorcas. Es hält sich meist in lichten Stein- und Korkeichenwäldern auf, wo es sich vornehmlich von Eicheln, Feigen, Johannisbrot, Mandeln und frischen Kräutern ernährt. Im Stall oder auf Bauernhöfen ist es eher selten anzutreffen.

Das Fleisch der Tiere verleiht der berühmten mallorquinischen Paprika-Streichwurst Sobrasada seinen typischen Geschmack, was der Köstlichkeit die geschützte Herkunftsbezeichnung Sobrasada de Mallorca beschert. 1996 verlieh die Europäische Union EU der Wurst sogar das Gütesiegel Besondere Qualität mit Ursprungsbezeichnung.

Auch die einzartige spezielle Serrano-Schinkensorte ist vom schwarzen Schwein und ein kulinarischer Hochgenuss, weshalb er einen festen Platz in der Gastronomie auf Mallorca, wie auch in vielen anderen Küchen weltweit, hat.

Print Friendly