Die mittelschwere Wanderung beginnt bei der Possessió Son Olesa. Das Gebiet bei dem Anwesen zählt zu den ältesten, besiedelten Gebieten Mallorcas. Zwischen den Cases de Son Olesa und dem nicht weit entfernten Puig de sa Moneda haben die Archäologen William Waldren und Guillem Rosselló Bordoy Ende der 1960er Jahre in einem Seitental einen Talaiot und Reste von Steinmauern freigelegt. Der Fund wurde der jüngeren Kupfersteinzeit (um 2.500 v. Chr.) zugeordnet.

Son Olesa ist maurischen Ursprungs. Anfang des 11. Jahrhunderts befand sich hier die Alqueria de Binigayda. Das Hauptgebäude in seiner jetzigen Form ist etwas mehr als 300 Jahre nach der christlichen Eroberung Mallorcas durch König Jaume I. im Jahr 1531 erbaut worden. Die kleine Kapelle im Innenhof des Landguts wurde 1621 errichtet.

Den ganzen Artikel von Roland Otto bei MallorcaZeitung lesen

Foto. wikipedia.de

Print Friendly